Heinz Schade – ein echter Weißwasseraner – gehört zu den wenigen Glasschleifern und –graveuren, die wirklich Meisterliches geschaffen haben. Seine berufliche Laufbahn ist eng mit der „Bärenhütte“ in Weißwasser und deren Nachfolge-Unternehmen verbunden. Sein Lehrmeister zu Anfang der fünfziger Jahre war der Glasschleifer-Meister Alfred Görner, der 1953/54 den Beweis angetreten hat, dass man Diatretgläser durch Hinterschleifen anfertigen kann. Bis dahin blieb die Anfertigung von Diatretglas – von den Römern erfunden und dann in Vergessenheit geraten - ein Phänomen. Görner gelang es, durch Schleifen eines dickwandigen Glaskörpers ein Diatretglas innerhalb von 4 Monaten herzustellen.

Schade war als Musterschleifer sehr produktiv und hat über 800 Schliffe und Dekore entwickelt bzw. mitentwickelt. Besonders erfolgreich war die enge Zusammenarbeit mit dem Designer Georg Richter. Die Gläser mit diesen Schliffen und Dekoren gingen in 36 Länder der Erde. Gleichermaßen wurden zahlreiche Sonderanfertigungen für die Ehrungen und Auszeichnungen entworfen und angefertigt. In einem von ihm geleiteten Schleiferzirkel hat er junge Menschen an die Kunst des Glasschleifens herangeführt und auf sie seine Begeisterung für die Veredlung des Werkstoffes „Glas“ übertragen.

Im Glasmuseum Weißwasser sind 70 seiner Meisterwerke aus Glas – vielfach mit höchsten Auszeichnungen bedacht - als Unikate in der Dauerausstellung zu bewundern. Sein überragendes Können war auch Grund für die Berufung zum Jury-Mitglied bei den verschiedensten internationalen Ausstellungen und Leistungsvergleichen. Letztendlich war es wohl auch der Grund, dass ihm als Einzigen ab 1970 die Ausübung des nebenberuflichen Teilgewerbes als Kunsthandwerker für Hochschnitt und Gravur genehmigt wurde.

Über das Wirken von Heinz Schade hat der Förderverein Glasmuseum Weißwasser e. V. in seiner Schriftenreihe eine Broschüre veröffentlicht:

Keller, Reiner
Heinz Schade - Ein begnadeter Glasschleifer und Glasgraveur
Schriftenreihe des Förderverein Glasmuseum Weißwasser e. V.
Weißwasser: Eigenverlag, 2011, 72 S.
ISBN  978-3-9813991-2-7

Die Broschüre ist über das Glasmuseum Weißwasser zum Preis von 10,-  € zu beziehen.

 

Glasschleifermeister Heinz Schade

Biographisches


Startseite - Biographisches - Spezielles  - Meisterliches - Gästebuch - Kontakt


Aktualisierung: 28.10.2011